„Echte Männer reden“. Online Vortrag (Zoom) und Austausch am 10.11.2022, 15 Uhr bis 17 Uhr. Mit Rüdiger Jähne, Referent für Jungen- und Männerarbeit beim SKM Bundesverband. Anmeldung bis zum 08.11.2022 unter anmeldung@frauen-helfen-frauen.eu. Die Teilnahme ist kostenlos.

Während Frauen oftmals weniger Hemmungen haben, sich mit anderen über ihre Sorgen und Nöte auszutauschen, tun sich Männer oft schwer, sich Probleme einzugestehen und sich Hilfe zu suchen. Egal, ob es um die eigene Gesundheit, um Partnerschaftsprobleme oder um Konflikte auf der Arbeit geht.

Beim Thema Gewalt gibt es ebenfalls eine stark geschlechtsspezifische Komponente: Männer sind insgesamt deutlich häufiger in Gewalthandlungen einbezogen. In der Partnerschaft sind überwiegend Frauen von dieser Gewalt betroffen. In der Öffentlichkeit werden oftmals Männer Opfer von Gewalt durch andere Männer.

In dem Vortrag „Echte Männer reden“ stellt der Referent Rüdiger Jähne das speziell auf Männer zugeschnittene Beratungsangebot vor, das der SKM seit 2015 anbietet. Es zeigt auf, wie hilfreich eine bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Männlichkeit für eine positive Lebensgestaltung sein kann.

Der „Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Kreis Euskirchen“…

…ist ein Kooperationsprojekt von Behörden, Verbänden, Institutionen und Einzelpersonen im Kreis Euskirchen.

Mit diesem Internetangebot informieren die Teilnehmenden über Beratungs- und Hilfsangebote im Kreis Euskirchen und über die Arbeit und die Zusammenarbeit der Beteiligten. Nicht zuletzt soll das Tabuthema »häusliche Gewalt« stärker aus den Fachkreisen heraus in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden.

In akuter Gefahr?

In einer akuten Gewaltsituation sollten Sie die Polizei rufen! Wenn Sie selbst angegriffen werden oder bemerken, dass gegen eine andere Person Gewalt angewendet wird, rufen Sie den Notruf 110 an. Die Polizei ist Tag und Nacht im Dienst. Sie ist verpflichtet, Ihnen zu helfen.

Bis die Polizei kommt, bringen Sie sich in Sicherheit, z. B. bei einer Freundin, bei Nachbarn, in einem Geschäft oder sichern Sie sich in der eigenen Wohnung.

Was können Sie tun, wenn Sie die Polizei nicht gerufen haben? Bei Verletzungen sollten Sie sich auf jeden Fall an eine Ärztin oder einen Arzt wenden (am Wochenende: Ärztlicher Notdienst). Lassen Sie dort Ihre Verletzungen dokumentieren. Das ist wichtig und hilfreich, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden wollen, rechtliche Massnahmen einzuleiten. Einen Antrag auf Wohnungszuweisung können Sie auch stellen, wenn kein Polizeieinsatz stattgefunden hat. Nutzen Sie ein Beratungsangebot!

Beratungsangebote

Es gibt in Ihrer Nähe Beratungseinrichtungen und Frauenhäuser, die Ihnen in Ihrer Situation Unterstützung bieten. Im Kreis Euskirchen bietet die Frauenberatungsstelle Euskirchen Information und Unterstützung an. Beratung und Hilfe für Frauen und Männer erhalten Sie je nach Ihrem Bedarf unter anderem auch bei den Wohlfahrtsverbänden, den polizeilichen Opferschutzbeauftragten, dem Jugendamt, dem sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes und dem „Weissen Ring“. Im Kreis Euskirchen hat der Verein „Opfer-Netzwerk e.V.“ Beratungs- und Hilfeangebote (nicht nur) bei Gewalttaten gebündelt.

Die Rufnummer des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen 08000 116 016 ist bundesweit kostenlos rund um die Uhr erreichbar, auch in Fremdsprachen.

Die meisten Beratungsstellen bieten auch Beratung an, wenn Sie anonym bleiben wollen.

Organisationsteam

Kontakt

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Kreis Euskirchen
c/o Frauenberatungsstelle, Oststr. 7, 53879 Euskirchen

Tel. (0 22 51) 7 51 40
Fax (0 22 51) 92 17 24
E-Mail: fbst@frauen-helfen-frauen.eu